Erhaltet den Schulgarten!

Erhaltet den Schulgarten!

Kein Grashalm zu lang, kein verwelktes Blatt zu viel und kein Fünckchen Unkraut auf dem Beet?

Dieses Bild kann man bei einem Schulgraten nicht erwarten und sollte man auch auf keinen Fall!

Wie sollte den Kindern denn der richtige Umgang mit der Natur und deren Pflanzen begreifbar gemacht werden, wäre dieser Garten tiptop hergerichtet? Und noch viel schlimmer: Gäbe es diesen Garten überhaupt nicht?

! GARNICHT !

Schon zu meiner Grundschulzeit von 1992 bis 1998 gab es immer allerhand zu tun im Schulgarten, was mir und den anderen Schülern eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag bot. Nicht nur, dass ich den Umgang mit Pflanzen und Tieren des Gartens vertraut gemacht wurde, sondern auch die Disziplin und die Genauigkeit, unter der wir unter der Leitung von Frau Schneider kleinere Aufgaben verrichteten, bereiteten mich sehr stark auf das Leben vor und erweckten in mir den nötigen Respekt gegenüber der Natur. Wir warteten jedes Mal mit Ungeduld auf unsere Stunden im Schulgarten und ich genoss die Zeit an der frischen Luft und den großartigen Duft von frischen Gemüse und Blumen. Ich verlor damals außerdem jegliche Scheu mich schmutzig zu machen und liebte es regelrecht, mit meinen bloßen Händen im Erdboden zu graben. So entstand schon nach kurzer Zeit auch die starke Verbindung zur Natur, wie ich sie heute bei ausgedehnten Spaziergängen oder bei der Arbeit im eigenen Garten genieße.

Später war es immer schön den Schulgarten besuchen zu dürfen und zu sehen, wie eifrig die Jungen und Mädchen dabei sind, den Garten zu erhalten und immer wieder neu zu gestalten. Es macht ihnen heute nach wie vor, wie auch mir damals, sichtlich Spaß und Freude.

Ich finde es deshalb sehr wichtig den Schulgarten auch für künftige Generationen von Schülern zu erhalten, um auch denen zu zeigen, dass die Kartoffeln und Tomaten, die sie essen, nicht im Regal des Supermarktes wachsen.

Claudia König

Ehemalige Schülerin der ehemaligen 21. Grundschule Berlin

12. December 2012 von Gerda Schneider
Kategorien: Historie | Kommentare deaktiviert