Kräuterbücher

Liebe Schulgartenfreunde,

es ist vollbracht. Kaum im Ruhestand, habe ich mein erstes Buch geschrieben und es ist viel mehr als nur eine Kräuterfibel geworden.

“Kinder und Kräuter”, so der Titel meines Erstlings, widme ich allen kleinen und großen Schulgärtnern, mit denen ich in 27 Jahren Arbeitsgemeinschaft “Junge Gärtner” in Berlin-Marzahn mehr als „nur“ gegärtnert habe.

Von 1983 bis 2007 – so lange bestand unser Schulgarten an der Alfred-Döblin-Str. – haben Tausende Schülerinnen und Schüler mit Begeisterung gelernt, selbst zu säen und zu pflanzen, zu pflegen, die Früchte ihrer Arbeit zu ernten, zu verwerten und auch zu vermarkten. Wir haben Eltern und Anwohner zu vielen Kräuterführungen eingeladen, an Ernte- und Umweltfesten sowie Adventsmärkten teilgenommen und mehrfach auch auf der Internationalen Grünen Woche ausgestellt.

Das hat die Marzahner Politiker dennoch nicht gehindert, unseren Schulgarten abzuwickeln. Unser Bezirk ist der einzige in Berlin, in dem es nach wie vor keine Gartenarbeitsschule gibt. Unsere AG hat sich davon nicht unterkriegen lassen. So konnten wir beispielsweise 2008 im Getreidelehrgarten des Tierhofs Alt-Marzahn und 2009 in der Partnerstadt Lauingen an der Donau an der Hyazinth Wäckerle-Hauptschule Kräuterbeete anlegen. Das hat allen viel Spaß gemacht.

Gegenwärtig arbeiten wir an neuen Projekten. Jeder weiß, wie mühselig es ist, ohne eigene Scholle und starke Träger Fördermittel zu beantragen und zu erhalten. Dafür brauchen wir viel Unterstützung.

Garniert habe ich unsere Gartenarbeitsgeschichte mit einem Kräuter-ABC von Andorn über Dill und Pfefferminze bis zur Zitronenmelisse. Auf Doppelseiten stelle ich Ihnen in  Bild und Text 20 der verbreitetsten Gewürz- und Heilkräuter vor. Wußten Sie z. B., daß ein Basilikumtopf auf dem Fensterbrett Fliegen vertreibt und Melissentinktur gegen Lippenherpes wirkt? Auch wenn mein Büchlein kein medizinisches Lehrbuch ist und schon gar nicht den Arztbesuch ersetzt, ein Plädoyer für Erhalt und Stärkung der Schulgartenarbeit und ein hilfreicher Ratgeber für Gesundheit und Küche ist es ganz sicher.

Unterhaltsame Lektüre und wirkungsvolle Anwendung wünscht

Ihre/Eure Gerda Schneider

Kräuterbuch 1


Inhaltsverzeichnis

Borretsch - 06
Oregano - 08
Pfefferminze - 10
Ringelblume - 12
Salbei - 15
Schnittlauch - 18
Thymian - 19
Weinraute - 21
Ysop - 22
Zitronenmelisse - 25

Kräuterbuch 2


Inhaltsverzeichnis

Andorn - 05
Basilikum - 06
Beinwell - 07
Bohnenkraut - 09
Brennnessel - 10
Currykraut - 11
Dill - 13
Jiao-Gu-Lan - 14
Kapuzinerkresse - 16
Lavendel - 17
Rezepturen ab Seite 19

Kräuterbuch 3


Inhaltsverzeichnis

Andorn – 08
Basilikum – 11
Beinwell – 13
Bohnenkraut – 15
Borretsch – 19
Brennnessel – 20
Currykraut – 22
Dill – 25
Jiao Gu Lan – 28
Kapuzinerkresse – 29
Lavendel – 31
Oregano – 34
Pfefferminze – 35
Ringelblume – 37
Salbei – 41
Schnittlauch – 44
Thymian - 45
Weinraute – 47
Ysop – 48
Zitronenmelisse -50

Kräuterbuch 4

22. April 2011 von Gerda Schneider
Kategorien: Kräuterbücher | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Frau Schneider, über die Seite der Geschmackstage bin ich zu Ihnen gekommen. Ich bewundere Ihr Engagement und wünsche Ihnen dabei Viel Erfolg! Ich finde es sehr wichtig, dass die Kinder mit allen Sinnen erleben können, wo unsere Lebensmittel herkommen. Nämlich nicht aus der Tüte aus dem Supermarkt! Sondern dass mann sie schmecken, riechen, fühlen kann und die einfachen Gerichte – die Selbstgemachten – die schmackhaftesten und gesündesten sind, weil sie aus lebenden Produkten sind – nicht aus toten Industriepülverchen. Herzliche Grüße nach Berlin.
    Michaela Barthel